WORK JOY
SHOW JOY



GESUNDHEITSWERTE:

HD: A2/B1
ED: 0/0
Formwert: vorzüglich
PRA / prcd: N/N
Myopathie: N/N
Narkolepsie: N/N
Farbgenotyp: EEbb (trägt kein gelb)
EIC: N/m


PRÜFUNGEN:
Wesenstest
Begleithundeprüfung
Coldgametest nach dänischem Vorbild
Dummy A
BLP
800 m Langschleppe

Stammbaum Joy :
http://www.labrador.de/zucht_stammbaum.html?id=06/N0599

Joy´s Mutter:
http://www.main-square-labradors.de/html/sky.html

Joy´s Vater:
http://www.farbourne.com/mikey/mikey.html

Zusammenfassende Wesensbeurteilung vom 24.06.2007
Richterin: Dietlinde Ruh
14 Monate alte Labradorhündin, temperamentvoll und bewegungsfreudig, mit gutem Spieltrieb.
Härte und Aufmerksamkeit sind in gutem Maße zu beobachten. Die jagdlichen Triebe sind in ausgeprägter Form zu sehen. Die Bindung ist sehr gut und die Unterordnung ebenso. Zu fremden Menschen ist die Hündin sicher und freundlich. Den Parcours durchläuft die Hündin sicher, unerschrocken, neugierig und zum Teil selbständig. Die Schüsse hört sie sicher und unerschrocken.
Besonderheiten: Eine freundliche, führige Hündin mit guten Anlagen und bestens ausgebildet.

Die Formwertbeurteilung ist einlesbar in der Datenbank des LCD unter
http://www.labrador.de/print_formwert.html?id=06/N0599

Joy ist genau so, wie ich mir unseren Hund gewünscht und vorgestellt habe – freundlich zu jedermann und mit ihren nun fast 5 Jahren immer noch sehr verspielt. In der Wohnung hat sie fünf Schlafplätze, weil sie immer dort sein will, wo ich bin. Sie schläft vor meinem Bett und wartet vor der Duschkabine. Wenn ich Schnupfen habe, trägt sie mir die Tempopäckchen hinterher. Sie wärmt mir gern die Füße auch im Sommer bei 30°C, wenn ich an meinem Arbeitsplatz bin oder fernsehe. Von der Küche aus brauche ich sie nicht zu rufen, das einmalige Öffnen und Schließen des Kühlschranks veranlasst unser Hundemädel, sofort in Erscheinung zu treten. Man kann Joy nicht in den Garten lassen, um mal gründlich und in Ruhe zu putzen. Sie sitzt dann vor der Haustür und wartet, bis sie wieder reingelassen wird. Dabei geht sie mitunter beleidigt an mir vorbei nach oben in die Wohnung auf einen ihrer Schlafplätze und guckt mich längere Zeit nicht an. Sie ist kein „Kampfschmuser“ in dem Sinne, dass sie ständig und über längere Zeit viele Streicheleinheiten braucht, aber sie ist stets in unmittelbarer Nähe und aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.

Sie hat uns im Oktober 2010 einen schönen Wurf mit sechs Rüden geboren, war eine gute Mutter und ist es noch - wenn Tony nachts raus muss, weckt sie mich. Wenn SMS reinkommen, bringt sie mir das Handy und ist in all den Jahren, die ich sie nun habe, zu einem zuverlässigen Assistenzhund geworden.

Meine Prinzessin ist mein ganzer Stolz.